Wie fühlt sich sterben an? Dieser Autor ist einer Antwort auf der Spur

Schulz ist zu Gast in dieser Episode des Podcasts “ende gut.” und berichtet von seinen Recherchen: Es geht um die Frage, wann sterben eigentlich beginnt, um Angst und Einsamkeit, und darum, wie er selbst jetzt seinem eigenen Tod entgegenblickt.

Zum Artikel geht es hier!

Weitere Artikel lesen

Das könnte Dich auch interessieren.

Eine Rezension zu “Alt genug, um glücklich zu sein.”

Dieses Buch von Florian Langenscheidt überzeugt mit Perspektivwechseln und Wissen, und nimmt einem nahezu alle Sorgen vor dem Alter(n).

Trauer im Leben einer Familie

2016 bat Familie S. bestehend aus einer Mutter mit zwei Kindern (L. 9 Jahre und J. 11 Jahre) den Hospizverein um Unterstützung bei der häuslichen Pflege der 92 Jahre alten Großmutter. Der Hospizverein Hagen a.T.W. schickte daraufhin zwei ehrenamtliche Begleiterinnen zur Hilfe in die Familie. Eine davon war Frau Vogelpohl. Heute findet noch ein reger Kontaktaustausch zwischen der Familie und Frau Vogelpohl statt, weshalb auch dieser Bericht gemeinsam verfasst wurde.

Was ein Hospiz mit der Bahn zu tun hat...

Eine anschauliche Geschichte über die Gegebenheiten am Lebensende.