Die eingepackte Seele

Die Geschichte einer Seele von Hendrik Lind.

Diese Geschichte handelt von einem Geschenk. Nein, nein, nicht von einem gewöhnlichen Geschenk. Bei diesem besonderen Geschenk handelt es sich um so eines, das immer wieder eine neue Schicht Geschenkpapier zum Vorschein bringt, wenn die obere Schicht abgewickelt wird. In dem großen Geschenkkarton befindet sich ein kleinerer und in diesem noch ein kleinerer. Und so weiter, und so weiter. Soll ich Dir verraten, was in dem letzten Karton drin ist? Soll ich Dir sagen, was das Geschenk ist? Also gut! Im Karton steckt eine wunderschöne, kleine Seele. Sie strahlt in ihrer Reinheit und Klarheit. Sie ist eine sehr helle Erscheinung. Eine Mischung aus Licht und Wasser vielleicht? Die kleine Seele weiß es selbst nicht mehr so genau.

Die Besonderheit

Das Geschenk, um das es geht, hat noch eine Besonderheit. Es packt sich von innen nach außen aus! Wie das geht? Na, das macht die kleine Seele. So eingepackt ist sie zur Welt gekommen – damit sie sich Stück für Stück entwickeln kann. Das macht sie, indem sie eine Weile lang in jedem Geschenkpapier verweilt. Jede Schicht ist wie eine kleine Welt, in der sie lebt und wächst. Und wenn sie die Welt gut genug kennt und sie weiter wachsen will, packt sich die kleine Seele aus der nächsten Lage Geschenkpapier aus. Das Papier verwandelt sich in Licht und lässt die Seele jedes mal heller und stärker erstrahlen. Manchmal packt die kleine Seele auch weiter aus, weil die alte Welt sie langsam langweilt. Sie möchte auspacken, weil sie mehr lernen, mehr sehen, mehr erleben will. Sie möchte wachsen! Dafür braucht sie Platz. Und den bekommt sie mit jeder ausgepackten Schicht, mit jeder weiteren Entfaltung. Beim Auspacken kommt also ein neues Geschenkpapier mit neuen Mustern zum Vorschein. Wie spannend! Eine neue Umgebung! Doch irgendwann kennt die kleine Seele auch diese Welt, und sie will sich weiter entfalten. So macht sie sich daran, eine weitere Schicht Geschenkpapier von sich zu nehmen. Vor kurzem ist es der kleinen, wachsenden Seele passiert, dass ein Geschenkpapier zum Vorschein kam, das ihr nicht so gut gefiel. Denn nicht immer hat das Papier ein schönes Muster. Es gibt Muster, die sind nervig oder Kräfte zehrend. Die Seele hatte es beim ersten vorsichtigen Auspacken der neuen Schicht sofort gemerkt: was sie da zu sehen bekommt, gefällt ihr nicht! Sie möchte doch lieber in der alten Lage bleiben. Mit viel Geschick hat sie noch versucht, das kleine Loch im Papier wieder abzudecken. Rollenweise Klebeband hat die Seele verbraucht, um den alten Zustand wieder herzustellen. Doch vergebens! Der Riss wurde größer und größer – und trotz allen Bemühens dagegen schien die alte Schicht sich wie von selbst abzulösen. Ein anderes Mal lebte die Seele in einem Papier, das sie nicht loswurde. Längst wollte sie sich weiter entfalten, doch irgendwie kam es nicht dazu. Was sie auch tat: heulen, wüten, schreien, nichts zeigte Wirkung. Erst als sie erschöpft und resigniert zurücksank, war es ihr möglich, das Geschenkpapier genauer zu betrachten. So genau, dass sie auch die kleinen, versteckten Muster darauf entdeckte. Und da endlich löste sich das Papier ganz leicht.

Schicht um Schicht

Und so fängt die Seele immer wieder und zur richtigen Zeit an, eine neue Lage Geschenkpapier auszupacken. So geht das immer weiter. Schicht um Schicht. Du verstehst sicherlich, dass das sehr, sehr lange dauern kann! Manchmal möchte die Seele alle Schichten Geschenkpapier auf einmal auspacken. Doch das geht nicht. Zum einen weiß sie bei jeder neuen Lage noch nicht, dass es noch mehr gibt. Zum anderen gibt es in jeder Schicht etwas zu lernen oder zu erleben, was für ihr Wachstum wichtig ist. Manchmal kommt es auch vor, dass ein Papiermuster so gemütlich ist, dass die Seele faul wird. Sie richtet sich in der Schicht ein und macht es sich so richtig kuschelig. Sie könnte sich entscheiden, für immer dort zu bleiben und nicht mehr zu wachsen. Und obwohl es viele Seelen so tun, ahnt die Seele aus unserer Geschichte, dass sie daran verkümmern würde. Also packt sie sich mutig weiter und weiter aus. Denn ganz hinten in ihrer Erinnerung weiß die Seele noch so ungefähr, was sie am Ende erwartet. Wenn sie ihre Augen zumacht und in Stille ihr Herz anhört, fühlt sie, dass sie immer näher an ihr Zuhause kommt. Mit jeder Schicht in Licht aufgelöstem Papier wächst die Seele und erstrahlt heller und klarer. Mit jeder Lage weiß sie ein bisschen mehr, wer sie ist. Und es ist ihr längst klar, dass sie sich durch jedes entwickelte Geschenkpapier ein Stückchen mehr entfaltet.

Im Herzen eines Menschen

Irgendwann, ohne es vielleicht vorher selbst zu wissen, packt die Seele die letzte Schicht Geschenkpapier ab. Und da bekommt sie etwas zu erleben, sage ich Dir! Sie hatte sich schon immer gefragt, wer sie ist. Ein Kristall oder ein Brillant vielleicht? Nun ist die Seele völlig entfaltet. Jetzt weiß sie, wer sie ist. Sie ist ein märchenhaftes Wesen aus bunt strahlendem Licht. Sie ist gutwillige Wärme. Sie ist Vertrauen, Wahrheit, Liebe und sie ist Vielfalt. Die Seele fühlt, dass sie in dem Herzen eines Menschen wohnt. Jeder Mensch hat so einen Bewohner. Du auch! Die Seele erkennt, dass sie mit ihrer Arbeit das Herz des Menschen und sich selbst immer wieder ein Stückchen freier gemacht hat. Sie erkennt, dass sie durch ihre Arbeit das Zusammenwachsen des Menschen mit sich, der Seele selbst, voranbrachte. Eine wundervolle Aufgabe, denkt sich die Seele stolz und strahlt. Sie strahlt so sehr, dass es ihrem Menschen ganz warm wird, erst um das Herz, dann aber im ganzen Körper, sogar bis in die Fingerspitzen hinein. Die Seele hat für dieses Gefühl einen besonderen Namen erfunden – denn genau so fühlt es sich für Mensch und Seele an: Es ist eine „Umarmung von innen“. Und noch etwas entdeckt sie. Ihr bunt strahlendes Licht verbindet sich mit dem Licht anderer Seelen-Menschen. Ihr Licht vereint sich mit all den anderen Lichtern zu einem großen Licht. Sie ist mit allen anderen Seelen in Vertrauen und Liebe verbunden. So auch mit Deiner.

Über den Autor Hendrik Lind:

Hendrik Lind ist Geschäftsführer von www.trosthelden.de und beschäftigt sich seit vielen Jahren intensiv mit Trauernden und deren Bedürfnissen. Dabei hat er festgestellt, dass das elementarste Bedürfnis, nämlich einen Gegenüber mit 100%igem Verständnis zu haben, für die meisten unbefriedigt bleibt. So hat er gemeinsam mit seiner Frau Jennifer Lind ein System entwickelt, das diejenigen Trauernden zusammenbringt, die ein gleiches Schicksal verkraften müssen, in ihrer Trauerarbeit ähnlich sind und in vergleichbaren Lebensbedingungen stecken. Denn diese Menschen sprechen die gleiche Trauersprache. Das hilft Betroffenen im Jetzt, in ihrer Trauerarbeit und darüber hinaus.

Weitere Artikel lesen

Das könnte Dich auch interessieren.

Einen besonderen Abschied gestalten?

Mehr erfahren

Wir sind jederzeit telefonisch für Dich erreichbar.

  • Öffnungszeiten 8 - 21 Uhr
  • 030 233 273 47
  • info@emmora.de