Trauerfloristik - Ein Zusammenspiel aus Formen, Blumen und der Schleife

Es ist eine Tradition und ein allseits bekannter Brauch, Blumen zur Trauerzeremonie und am Grab des verstorbenen Menschen niederzulegen. Die Auswahl der Blumen mag oft noch leicht fallen aber welche Art des Arrangements passend ist, kann man schwer einschätzen, weil man über den Blumenschmuck für Gräber so wenig weiß. Das ändern wir jetzt!

Den letzten Gruß gestalten

Bei der Trauerfeier beginnt für viele das Gedenken und das Abschiednehmen und wer möchte, kann in liebevoller Zusammenarbeit mit dem Bestatter sogar den Raum schmücken für die Trauerfeier schmücken. Hier kommen dann auch die Blumen zum Einsatz, die meist ausschlaggebend für die Dekoration beim letzten Abschied sind.

Es ist eine Tradition und ein allseits bekannter Brauch, Blumen zur Trauerzeremonie und am Grab des verstorbenen Menschen niederzulegen. Die Auswahl der Blumen mag oft noch leicht fallen aber welche Art des Arrangements passend ist, kann man schwer einschätzen, weil man über den Blumenschmuck für Gräber so wenig weiß. Das ändern wir jetzt!

Trauerkränze&Grabgestecke

Es gibt ein paar klassische Modelle beziehungsweise Formen für einen floralen Grabschmuck. Das gibt es zum Beispiel die recht bekannten Trauerkränze in verschiedenen Größen und Blumengestecke, die alle schon einmal gesehen haben und die meist nicht nur zur Trauerfeier, sondern später auch nach der Beisetzung am Grab abgelegt werden können.

 Dann gibt es viele Arten von Sargschmuck, wie z.B. ganze Girlanden aus Blumen, die den Sarg umringen oder aber Gestecke, die sowohl dezent und schlicht angefertigt werden können oder aber auch größer angelegt, dann den ganzen Sarg nahezu vollständig bedecken. 

Selbstverständlich gibt es auch die passenden Optionen für Urnen. Spezielle Trauerkränze werden so angefertigt, dass man die Urne dort hineinstellen kann und sie damit komplett von Blumen umringt ist und nur der obere Teil herausragt. Hier sind aber auch Variationen möglich vom halben Kranz bis zu opulenten Gestecken, die eine richtige, kleine Blumen-Oase um die Urne herum erschaffen. Wenn man später die Blumendekorationen auf das Grab legen möchte, sollte man dabei bedenken, dass es oft weniger Platz an einem Urnengrab gibt. Gestecke und Kränze sollten daher proportional passend und daher kleiner sein, damit genug Raum zum ablegen aller Blumen besteht.

Generell sind den eigenen Wünschen jedoch keine Grenzen gesetzt, denn vieles ist möglich! Herzformen und auch asymmetrische Grabgestecke zum Beispiel, stellen keine Probleme dar und können im Gespräch mit einem kreativen Floristen auf jeden Fall umgesetzt werden.

Die Wahl der Blumen

Meist ist den Familienmitgliedern oder Freunden recht schnell klar welche Blumen für Trauerkränze und die Dekoration des Sarges oder der Urne verwendet werden sollen. Mal ist die Farbe ausschlaggebend oder aber die Bedeutung der Blumen- sei es die allgemeine Bedeutung oder eine persönliche, wie z.B. die der Lieblingsblume. 

Klassische Trauerblumen

Hier eine Auswahl an klassischen Trauerblumen und ihre Bedeutung:

Calla

Diese Blume ist in weiß ein echter Klassiker für Trauergestecke und Kränze. In ihrer Bedeutung findet sich u.a. die Unsterblichkeit, Schönheit und Auferstehung wieder.

Lilie

Lilien werden oft auch in Kirchen oder an Gedenkstätten niedergelegt und zählen auch zu den typischen Blumen für Grabgestecke und Trauerschmuck aus Blumen. Sie steht für die Reinheit der Liebe und die Verbundenheit aber auch für Trauer und den Tod. 

Rose

Wenn es eine Blume gibt, die für absolute Liebe und Hingabe steht, dann ist es wohl die Rose. Sie ist sehr klar in ihrer Bedeutung und wird ebenfalls gerne als Blume zum letzten Abschied verwendet.

Sonnenblume

Die Sonnenblumen sind vielleicht nicht immer die erste Wahl, doch steht wohl kaum eine Blüte so prachtvoll für Wärme und Freude, wie diese gelbe Schönheit. Sie wirkt auch als Grabschmuck leuchtend und prachtvoll, wenn sie als einzige Blume verwendet wird oder als sehr bodenständige Pflanze voller Freiheit, wenn man sie mit anderen Feldblumen kombiniert.

Trauerschleifen&Schleifentexte

Trauerschleifen werden für den letzten Gruß genutzt und zieren einige Sträuße und Gestecke, die am Grab niedergelegt werden. Es gibt mittlerweile alle erdenklichen Farben und Schriften, die man auswählen kann. Man sollte jedoch bedenken, dass Sprüche für Trauerschleifen recht kurz gehalten werden müssen, da der Platz auf der Schleife beschränkt ist. Da spielt natürlich auch ein bisschen die Schriftart mit hinein. 

Beispiele für Trauerschleifentexte

Wir haben ein paar Beispiele für Trauerschleifentexte, die wir ganz schön finden, hier aufgelistet:

In dankbarer Erinnerung.

In liebevoller Erinnerung.

Die Zeit vergeht, die Liebe bleibt

Liebe ist ewige Gegenwart

Wir bleiben in Liebe verbunden

Einem lieben Freund

In tiefer Verbundenheit

Niemals geht man so ganz

Unsere Herzen trauern

Die Zeit vergeht – die Erinnerung bleibt

Hier ein Abschied, dort ein Wiedersehen

Aus Gottes Hand in Gottes Hand

Den Augen fern, dem Herzen ewig nah

Ich trage dich bei mir

Falls ihr noch Fragen habt und Unterstützung benötigt oder einen passenden Floristen sucht, dann kontaktiert uns gerne per Mail an info@emmora.de oder ruft an unter: 030 233 273 47.

Weitere Artikel lesen

Das könnte Dich auch interessieren.

Eine Rezension zu “Alt genug, um glücklich zu sein.”

Dieses Buch von Florian Langenscheidt überzeugt mit Perspektivwechseln und Wissen, und nimmt einem nahezu alle Sorgen vor dem Alter(n).

Trauer im Leben einer Familie

2016 bat Familie S. bestehend aus einer Mutter mit zwei Kindern (L. 9 Jahre und J. 11 Jahre) den Hospizverein um Unterstützung bei der häuslichen Pflege der 92 Jahre alten Großmutter. Der Hospizverein Hagen a.T.W. schickte daraufhin zwei ehrenamtliche Begleiterinnen zur Hilfe in die Familie. Eine davon war Frau Vogelpohl. Heute findet noch ein reger Kontaktaustausch zwischen der Familie und Frau Vogelpohl statt, weshalb auch dieser Bericht gemeinsam verfasst wurde.

Was ein Hospiz mit der Bahn zu tun hat...

Eine anschauliche Geschichte über die Gegebenheiten am Lebensende.