Wir unterstützen dich, wenn du einem Trauernden deine Anteilnahme ausdrücken möchtest. Beileid kann man auch in einem Kondolenzbrief formulieren- wir zeigen dir wie.

Kondolenzbrief schreiben - Mit diesen Tipps und Feingefühl



Es geht nicht nur darum Beileid auszudrücken, sondern auch darum, dass man beispielsweise wahre Anteilnahme formuliert, Hilfe anbietet und Trost spendet. Wenn man darüber schreibt welchen Stellenwert die Persönlichkeit des Verstorbenen für einen hatte oder eine schöne Erinnerung teilt, dann kann das die Hinterbliebenen trösten und signalisieren, dass sie im Verlust nicht alleine sind. 

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Anerkennung dessen, was die Hinterbliebenen erlebt haben oder erleben. Wenn es beispielsweise eine Krankheitsphase zuvor gabt und der Verstorbene gepflegt und umsorgt wurde, so kann man dies mit den richtigen Worten würdigen.



Der Aufbau eines Kondolenzschreibens



In welcher Form man kondoliert bzw. das Kondolenzschreiben verfasst und versendet, entscheidet man am Besten mit zwei Kriterien: Welcher Weg bzw. welches Medium scheint angemessen und wie erreicht man die Hinterbliebenen am besten. Wenn man sich diese Fragen gestellt und beantwortet hat, ergeben sich dann die Optionen “ Beileid bekunden per Mail”, “Kondolenzbrief oder Trauerkarte per Post versenden”. 


Wie man das Ganze aufbaut haben wir hier zusammengefasst:


  • Anrede der Hinterbliebenen

  • Eine einleitende Begründung wie man vom Tod erfahren hat und warum man schreibt

  • Zeilen, die das Mitgefühl ausdrücken und die Anteilnahme verdeutlichen

  • Ein Abschnitt, in dem man Erinnerungen und Gedanken über den Verstorbenen beschreibt, ihn wertschätzt und die persönliche Verbindung beinhaltet

  • Hilfe anbieten- konkret und nur so viel, wie man wirklich leisten kann

  • Eine abschließende Grußformel mit Wünschen wie Kraft, Liebe etc.

  • Optional kann man auch noch ein passendes Gedicht, eine Spruch oder ein Zitat abschließend oder einleitend eingebunden werde




Wie formuliert man die Elemente im Kondolenzbrief?


Anrede:


Man kann ganz der persönlichen Beziehung zum Trauernden entsprechend, die Anrede formulieren. Ein Kondolenzschreiben ist immer noch ein Brief und die Anrede sollte herzlich und angemessen zugleich sein.


Hier sind einige Beispiele für die Anrede:


persönlich:

  • Liebe(r).....

  • Lieber Herr…

  • Liebe Frau...

  • Liebe Familie …


förmlich:

  • Sehr geehrter Herr...

  • Sehr geehrte Frau...


Einleitende Worte


Folgende Formulierung können dazu dienen den Brief einzuleiten:

  • Heute erfuhr ich von  ______’s   Tod.

  • Mich erreichte die Nachricht über den Tod von _________ und es hat mich zutiefst getroffen.

  • Ich bin bestürzt und konnte es kaum fassen, als ich vom Ableben deines/deiner ____ erfuhr.

  • Es gibt keine passenden Worte, um den Verlust zu beschreiben.

  • Ich war so erschüttert, als ich vom plötzlichen Tod/ Ableben/ Unfall _________ hörte.

  • Noch immer fällt es mir schwer zu begreifen, was geschehen ist.



Beileid & Anteilnahme


Folgende Textbausteine helfen ein aufrichtiges Mitgefühl und die Anteilnahme auszudrücken:


  • Hiermit möchte ich dir mein tiefstes Mitgefühl mitteilen.

  • In Gedanken bin ich bei Dir/Euch.

  • Zum Ableben von _________ möchte ich dir/Ihnen wir mein aufrichtiges, tiefes Mitgefühl aussprechen.


  • Der Verlust, den du durch den Tod von _________ erlitten hast ist sicherlich überwältigend und ich fühle mit dir!




Erinnerung&Persönlichkeit


  • Ich werde _______________ in liebevoller Erinnerung halten.

  • Seine/ Ihre Art zu___________ immer im Herzen tragen und nie vergessen.

  • ______________ gab so viel Liebe & Geborgenheit.

  • Er wird uns für immer fehlen.

  • Ich werde _________ sehr vermissen. Und seine/ihre Art zu ________

  • Er/sie wurde von so vielen geschätzt.

  • Als wir gemeinsam verreisten, hat ____________

  • Ich erinnere mich genau an den Tag, als wir uns kennenlernten.




Die Unterstützung


Hilfe anzubieten ist enorm wichtig, denn die meisten Trauernden haben so viel mit der emotionalen Herausforderung zu tun, sodass es nur verständlich ist, wenn man Alltägliches kaum bewältigen kann. Genau hier setzt die Hilfe ein und es braucht.


Formulierungen hierfür können lauten:


  • Ich erwähnte es kurz im Telefonat und hoffe du behältst es im Hinterkopf: Wenn ich dir etwas abnehmen kann, dann bin ich jederzeit und auch spontan bereit dich zu unterstützen.

  • Bitte hab keine Angst nach Hilfe zu fragen, denn ich bin sehr gerne für dich da und unterstütze dich, wo es nur geht.

  • Lass mich bitte wissen wobei ich dich in dieser schweren Zeit unterstützen darf.

  • Ob zum Reden oder für Besorgungen, Einkäufe, als Unterstützung bei Terminen- ich begleite dich gerne auf deinem Weg.



Worte zum Abschluss


Ähnlich wie der Ansprache, kann man auch den Abschluss formulieren. Persönlich und herzlich, je nach Beziehung zu den Trauernden. Meist ist es schön hier noch eine hoffnungsvolle Anmerkung mit einem Wunsch oder Anteilnahme einzubinden. Das könnte so klingen:


  • Ich wünsche dir von ganzem Herzen Kraft für diese Zeit!

  • Ich umarme dich herzlich

  • In tiefer Trauer und Verbundenheit

  • Mit aufrichtiger Anteilnahme

  • In größter Dankbarkeit und tiefer Trauer

  • In Gedanken bin ich bei dir

  • Ich trauere mit dir und denke an dich



Extra: Zitate


Die großen Dichter und Denker wissen schon seit Jahrhunderten so viel über Trauer und Mitgefühl und die Formulierungen, die es bis in unsere Zeit schafften, haben Bestand, da sie Trost und Wahrheit enthalten. Daher findet ihr HIER unsere liebsten Zitate, die sich im Kondolenzschreiben, in Trauerkarten oder auch als Spruch auf dem Trauerkranz gut eignen.


Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

Suchst Du eine:n Trauerbegleiter:in?