Todesfall-Checkliste - Emmora bündelt alle wichtigen Schritte

Der Tod eines Verwandten kommt oft plötzlich und unerwartet. Was folgt ist eine große organisatorische und emotionale Last für Angehörige. Mit der Todesfall-Checkliste fängt Emmora Trauernde auf und bietet ihnen einen Überblick aller wichtigen Schritte, die in den ersten Tagen nach einem Sterbefall zu erledigen sind.

Berlin, den 20.01.2020. Neben dem Schock und der Trauer über den Tod eines nahen Verwandten müssen Angehörige einen großen Berg an organisatorischen Aufgaben meistern. Denn bei der Bestattung eines Menschen gibt es einige Pflichten und Fristen, die eingehalten werden müssen und etliche Formalitäten, die zu erledigen sind. Doch was ist genau zu tun nach einem Todesfall?

Die Emmora Todesfall-Checkliste

Emmora hat eine Checkliste entwickelt, die Kunden kostenlos und unverbindlich auf der Website herunterladen können. Die Liste bietet Angehörigen einen klar strukturierten Überblick aller Dinge, die im Sterbefall zu tun sind. Dort finden sich zum einen die notwendigen Schritte in den ersten 48 Stunden nach Eintritt des Todes - vom Verständigen des Arztes, bis zur Beauftragung des Bestatters. Alle zu erledigenden Punkte bis zur Beisetzung und eine Übersicht der Aufgaben, die noch nach der Beisetzung auf die Angehörigen zukommen. 

Natürlich stehen die erfahrenen Mitarbeiter von Emmora jederzeit für eine kostenlose und unverbindliche Beratung zur Verfügung. 

Der Emmora Todesfall-Checkliste zum download: https://emmora.de/todesfall-checkliste-herunterladen


Pressekontakt

  • Elsa Sonntag

  • Tel: +49 30 233 273 47

  • E-Mail: elsa@emmora.de

Über Emmora

Emmora ist eine digitale Plattform, die Informationen, Dienstleistungen und Produkte rund um das Thema Lebensende anbietet. Emmoras Mission ist es, Menschen zu unterstützen, einen besseren letzten Abschied zu gestalten - ortsunabhängig und individuell. Ob Bestattungsorganisation, finanzielle und organisatorische Vorsorge oder Trauerbegleitung, das erfahrene Team von Emmora und empathische Partner vor Ort bieten schnelle und unverbindliche Hilfe und personalisierte Angebote. Zusätzlich finden sich eine Vielzahl an Impulsen und Gedanken zu dem Thema Lebensende im Emmora Magazin und im Podcast "ende gut.".  Emmora wurde 2019 von Evgeniya Polo und Victoria Dietrich gegründet und besteht inzwischen aus sechs Teammitgliedern.

Weitere Artikel lesen

Das könnte Dich auch interessieren.

Trauerfloristik - Ein Zusammenspiel aus Formen, Blumen und der Schleife

Es ist eine Tradition und ein allseits bekannter Brauch, Blumen zur Trauerzeremonie und am Grab des verstorbenen Menschen niederzulegen. Die Auswahl der Blumen mag oft noch leicht fallen aber welche Art des Arrangements passend ist, kann man schwer einschätzen, weil man über den Blumenschmuck für Gräber so wenig weiß. Das ändern wir jetzt!

7 Dinge, die ich gern vorher über Trauer gewusst hätte

Warum wir etwas über Trauer wissen sollten, bevor sie uns erwischt.

Suizid und die kirchliche Trauerfeier

Wie man als Bestatter mit Suizid umgeht -Teil 3