Der kleine Trauerbegleiter

Der Emmora Buchtipp zu "Der kleine Trauerbegleiter"

Der kleine Trauerbegleiter (von Natalie Katia Greve und Jeanine Reble)

Trauernde sind oft mehr oder minder freiwillig isoliert. Der Austausch mit Mitmenschen, um den Verlust und die Trauer besser zu begreifen, fehlt. Viele tausend Fragen kreisen in den Köpfen, denn der Zustand und Prozess der Trauer ist neu und überwältigend. Deswegen ist “der kleine Trauerbegleiter” eine wirklich schöne Lektüre zum ersten Kontakt mit der Trauer. Ob man nun selber betroffen ist oder jemanden, der trauert, unterstützen möchte- dieses Buch gibt tolle Inspirationen, stellt und beantwortet die richtigen Fragen an den richtigen stellen. Das Buch ermöglicht ein erstes Verorten der eigenen Gefühle und regt zum aktiven Umgang mit der Trauer an. Wir von Emmora bringen Licht ins Dunkel- dieses Buch auch! Eine klare Empfehlung unserer Redaktion.

Weitere Artikel lesen

Das könnte Dich auch interessieren.

Memento Tag 08.08.2020

Als einen schönen Abschluss gibt es ein Videobotschaft von Thea Dietrich. Sie ist Transformations-Therapeutin aus der Praxis Himmelblau aus Hamburg und schenkt uns ihre Gedanken zur Unendlichkeit.

Gründerinnen im Portrait

Gegründet wurde Emmora 2019 von Victoria Dietrich und Evgeniya Polo. Mit einem inzwischen 6-köpfigen Team – davon fünf Frauen – arbeiten die beiden unermüdlich daran, Emmora zu dem umfassenden, zielgruppenübergreifenden digitalen Begleiter zum Thema Lebensende zu machen.

…und dann pflanzt Lavendel auf mein Grab.

Wie der Tod meines Bruders mich gnadenlose Akzeptanz lehrt und mich auf meinen eigenen Abschied vorbereitet.