Der kleine Trauerbegleiter

Der Emmora Buchtipp zu "Der kleine Trauerbegleiter"

Der kleine Trauerbegleiter (von Natalie Katia Greve und Jeanine Reble)

Trauernde sind oft mehr oder minder freiwillig isoliert. Der Austausch mit Mitmenschen, um den Verlust und die Trauer besser zu begreifen, fehlt. Viele tausend Fragen kreisen in den Köpfen, denn der Zustand und Prozess der Trauer ist neu und überwältigend. Deswegen ist “der kleine Trauerbegleiter” eine wirklich schöne Lektüre zum ersten Kontakt mit der Trauer. Ob man nun selber betroffen ist oder jemanden, der trauert, unterstützen möchte- dieses Buch gibt tolle Inspirationen, stellt und beantwortet die richtigen Fragen an den richtigen stellen. Das Buch ermöglicht ein erstes Verorten der eigenen Gefühle und regt zum aktiven Umgang mit der Trauer an. Wir von Emmora bringen Licht ins Dunkel- dieses Buch auch! Eine klare Empfehlung unserer Redaktion.

Weitere Artikel lesen

Das könnte Dich auch interessieren.

Trauerfloristik - Ein Zusammenspiel aus Formen, Blumen und der Schleife

Es ist eine Tradition und ein allseits bekannter Brauch, Blumen zur Trauerzeremonie und am Grab des verstorbenen Menschen niederzulegen. Die Auswahl der Blumen mag oft noch leicht fallen aber welche Art des Arrangements passend ist, kann man schwer einschätzen, weil man über den Blumenschmuck für Gräber so wenig weiß. Das ändern wir jetzt!

7 Dinge, die ich gern vorher über Trauer gewusst hätte

Warum wir etwas über Trauer wissen sollten, bevor sie uns erwischt.

Suizid und die kirchliche Trauerfeier

Wie man als Bestatter mit Suizid umgeht -Teil 3